Gefüllte Chili-Paprika mit Baguette und Guacamole

Chili con Carne mal anders! Herrlich frische Variante des eigentlich schweren Klassikers. Perfekt geeignet zum Start in die Grillsaison.

gefüllte Paprika

Was man dazu braucht: (Für vier Personen)

Für die gefüllten Paprika:

  • 300g Rinderhack
  • eine Dose Tomaten (geschält, oder gerne auch fertige Pizzasauce je nach Geschmack)
  • zwei EL Tomatenmark
  • 250 ml Bier (oder Rotwein)
  • drei Karotten
  • zwei Zwiebeln
  • bis zu drei Knoblauchzehen, je nach Geschmack
  • eine frische Chilischote, je nach Geschmack (getrocknete tutns auch)
  • ein Zweig Rosmarin (am besten frisch)
  • drei EL Bohnen und/oder Mais
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer
  • Paprika (wir haben längliche genommen (ca. 6-8 Stück), geht auch mit den „normalen“, dann reichen 4)
  • Käse zum bestreuen (bei uns: Emmentaler und Feta)

Für die Guacamole:

  • eine reife Avocado
  • Saft einer kleinen Zitrone
  • eine Knoblauchzehe
  • ein EL Saure Sahne
  • ein halber TL Ahornsirup (ersatzweise Honig)
  • Salz, Pfeffer
  • evtl. ca. 1/4 TL Sambal Oelek (für die, dies ein bisschen scharf vertragen)

Außerdem:

  • Baguette (vom Bäcker, selbstgemacht oder zum Aufbacken)
  • Salat

 

So wird’s gemacht:

Ungefähr zwei Stunden vor dem Essen wird das Chili vorbereitet. Dafür wird zuerst die Zwiebeln fein gehackt und auf die Seite gestellt. Danach werden Knoblauch, Chili-Schote und Rosmarin ebenfalls fein geschnitten und miteinander vermischt. Die Karotten werden geschält und in Stückchen geschnitten.

Knoblauch-Chili-Mix

Knoblauch-Chili-Mix

In eine heiße Pfanne etwas Olivenöl geben und die Zwiebeln anbraten. Wenn sie ganz leicht bräunllich werden wird der Chili-Knoblauch-Mix untergerührt. Kurz danach können die Karotten dazugegeben werden. Nach ein paar Minuten etwa zwei Esslöffel Tomatenmark dazumischen und für zwei Minuten mit anbraten. Dann mit etwa einer halben Flasche Bier ablöschen und das ganze so einköcheln lassen, dass es sämig wird. Zum Schluss die Dosentomaten dazu, nochmal alles vermischen und aufkochen lassen. Wer will kann auch hier schon die Bohnen und den Mais dazugeben. Wir machen das nicht, denn: Kadda mag keinen Mais und Max mag keine Bohnen. Dann bei geringer Hitze leicht köcheln lassen, Deckel drauf und ran an die Guacamole.

Die Avocado entweder mit der Gabel zerdrücken oder mit dem Stabmixer pürieren, je nachdem ob man Stückchen mag oder nicht. Den Saft der Zitrone darübergeben, damit die Avocado nicht braun wird. Die Knoblauchzehe durch eine Presse drücken (ersatzweise sehr fein hacken) und zur Avocado geben. Saure Sahne und Ahornsirup zugeben, mit Salz, Pfeffer und eventuell Sambal Oelek abschmecken und gut verrühren. Wenn die Säure der Zitrone noch nicht reicht, mit einem hellen Essig, z.B. weißem Balsamico nachhelfen. Die Guacamole zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

Guacamole

Guacamole

Nach eineinhalb bis zwei Stunden wird das Chili fertig abgeschmeckt. Dazu erstmal probieren und je nach Geschmack noch getrocknete Chilischoten und Sambal Oelek hinzugeben. Wenn Bohnen und Mais noch nicht in der Sauce waren werden sie jetzt zusammen mit etwas zerbröckeltem Feta untergemischt. Dabei muss das Chili nicht mehr kochen. Um die Paprika befüllen zu können wird nun ein etwa zwei Zentimeter breiter Streifen herausgeschnitten. Dabei müsst ihr darauf achten, dass die Paprika gerade und stabil liegt, damit sie auf dem Grill nicht umkippt. Jetzt wird mit einem kleinen Teelöffel das Chili hineingefüllt.

Paprika füllen

Paprika füllen

Nun noch den Käse darüberstreuen und die Schoten bei ca. 170 °C für zehn bis 15 min bei geschlossenem Deckel grillen. Alternativ kann man sie auch bei 170 °C Ober- Unter Hitze in den Backofen schieben. Parallel sollte das Aufback-Baguette nach Anleitung in den Ofen. Spätestens jetzt sollte auch die Guacamole wieder aus dem Kühlschrank, damit sie etwas wärmer werden kann. Schmeckt dann einfach nach mehr.

Gegrillte Paprika

Gegrillte Paprika

Wer will kann auch noch Salat dazu machen. Wir haben uns für einen ganz einfachen grünen Salat entschieden. Das Baguette kann super in die Guacamole gedippt werden. Uns hats geschmeckt, euch auch..?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.